JETZT ZU TOP-KONDI­TIONEN FINAN­ZIEREN


Der Zeitpunkt für eine Immobilienfinanzierung ist optimal. Die Zinsen sind aktuell auf historisch niedrigem Niveau. Sichern Sie sich jetzt die günstigen Zinsen! Bei unserem Finanzpartner erhalten Sie eine kompetente und unabhängige Beratung. Bei uns finden Sie das beste Angebot!

 


WICH­TIGSTE FAKTEN ZUR IMMO­BI­LIEN­FINAN­ZIE­RUNG  - 
Übersicht:

- Ablauf eines Kreditantrages
- Finanzielle Aspekte eines Bauprojektes
- Kaufen einer Immobilie
- Sparen durch Umschulden
- Wissen über Forward-Darlehen
- Finanzierungskonzepte für Modernisieren
- Öffentliche Förderung des Bundes KfW-Darlehen




1. Ablauf


- Kontaktaufnahme: Der schnellste und effektivste Weg ist die Terminvereinbarung in unserem Karlsruher Büro. Unsere Tel: +49 7244 / 20 58 352

- Beratung: Erste Finanzierungsvorschläge, Bonitätsprüfung, Fördermittel, Risikoaufklärung.

- Beantragung: Um für Sie eine Finanzierungszusage einholen zu können, benötigen wir verschiedene Unterlagen von Ihnen.

- Finanzierungszusage: Diese kann 5 – 10 Arbeitstage in Anspruch nehmen – bei manchen Banken innerhalb von 48 Stunden.

 



2. Bauen


Der Neubau eines Eigenheims ist für den Großteil der Kunden eine einmalige Angelegenheit. Die Finanzierung derselben sollte ebenso genau überlegt und geplant werden:

Wieviel Eigenkapital kann für das Vorhaben verwendet werden?
Je mehr Eigenkapital aufgewendet wird, umso kleiner ist die zu finanzierende Summe und umso kleiner werden die monatlichen Kreditraten.

Wie lange ist die Bauzeit?
Je länger die Bauzeit, umso wichtiger werden "Nebensächlichkeiten", wie Bereitstellungszinsen oder Bauzeitzinsen. Auch diesen Umstand sollte Ihre Finanzierung berücksichtigen.

Welche Zinsfestschreibung ist sinnvoll?
Schon längst bietet eine Vielzahl an Banken wesentlich längere Zinsfestschreibunge an, als nur die bekannten 10-jährigen. Dies bringt für die Kreditnehmer ein gestiegenes Maß an Sicherheit und Flexibilität mit sich. Wir vergleichen Zinsbindungen von 5 bis 30 Jahren.

Wie hoch darf die Rate sein?
...damit das Einkommen für die Lebenshaltungskosten ausreicht? Höhere Tilgungen bedeuten eine kürzere Laufzeit und somit deutliche Zinsersparnisse. Damit dies im Verlauf der Jahre nicht zur ungewollten Belastung wird, die nicht mehr getragen werden kann, bietet …RICHTIG FINANZIEREN… an, die monatliche Rate nachträglich erhöhen oder reduzieren zu können. Mehrmals oder sogar jährlich..

Wann soll der Kredit abbezahlt sein?
Wir berechnen Ihnen die Kreditverläufe mit Sondertilgung, ohne Sondertilgung, mit Ratenänderung usw. individuell. Bei allen Finanzierungsberatungen berücksichtigen wir Möglichkeiten, um Ihnen Geld zu sparen:

Öffentliche Förderprogramme, flexible Finanzierungskonzepte, Tilgungsmodalitäten etc.
Sprechen Sie uns an.



3. Kaufen


Der Kauf einer Immobilie ist ein Vorgang, der nicht an einem einzigen Tag stattfindet.
Wer das passende Objekt gefunden hat, sollte für den anstehenden Notartermin die verbindliche Darlehenszusage der Bank vorlegen können. Doch bis zum Notartermin sollten außer dem Kaufpreis auch die Modalitäten der Übergabe, Fälligkeiten und treuhänderische Kaufpreiszahlung besprochen sein.

Wir begleiten Ihre Finanzierung in allen Phasen der Abwicklung, damit Sie keine Fristen versäumen und stets entspannt Ihrem Einzug entgegensehen können.



4. Umschulden


Anschlussfinanzierung zum Ende der Zinsfestschreibung:
Zum Ablauf Ihrer Zinsfestschreibung haben Sie das Recht, das Darlehen ganz oder teilweise zu tilgen, einen neuen Zinssatz und die Tilgungsrate zu vereinbaren. Dies ist für die Kunden und die Bank eigentlich recht wenig Aufwand, weshalb es umso mehr erstaunt, dass die Verlängerungszinsen durch die bisherige Bank recht mittelmäßig ausfallen. Hier finden Sie die Zinsen für Ihre Anschlussfinanzierung.

Sparen durch Umschulden:
Bei einem Kreditbetrag von 150.000,00 € und einer Zinsdifferenz von 0,25% sparen Sie in den nächsten Jahren ca. 4.440,00 €; die Kosten für die Abtretung der Grundschuld betragen gerade einmal 300,00 €.

Ihre Hausbank teilt Ihnen den Ablauf Ihrer Zinsbindung sehr kurzfristig, meist 4-6 Wochen zuvor mit. Kümmern Sie sich wesentlich früher um eine Anschlussfinanzierung. Wenn Ihre Darlehen in den nächsten 6 bis 12 Monaten fällig werden, ist eine Anschlussfinanzierung ohne weitere Kosten bereits heute möglich. Dauert es bis zur Fälligkeit Ihrer Zinsfestschreibung noch länger als 12 Monate, benötigen Sie ein Forward-Darlehen. (Vorausdarlehen).

Umschuldung während der Zinsfestschreibung:

Oft haben Kunden den Wunsch, Ihren Kredit neu festzuschreiben, weil die Zinsen mittlerweile deutlich gefallen sind. Einen Rechtsanspruch darauf hat der Kunde nicht. Sollte die Bank aus Kulanz dennoch einen neuen Zins anbieten, darf sie den entstandenen Schaden in Form einer Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Somit zahlt der Kunde seine Zinsersparnis der nächsten Jahre bereits heute, womit sich die Umschuldung in den meisten Fällen nicht mehr lohnt. Trotzdem ist eine vorausschauende Überprüfung Ihrer bestehenden Finanzierung wichtig, um Fallstricke einer Zinsneuvereinbarung zu umgehen.

 



5. Forward Darlehen


Wie funktionieren Forward Darlehen?
Um sich das aktuell günstige Zinsniveau bereits für Darlehen zu sichern, die in den nächsten 2 bis 5 Jahren fällig sind, werden Forward-Darlehen angeboten. Dabei wird ein neuer Vertrag abgeschlossen, der erst in einigen Jahren beginnt. Bis zur Fälligkeit Ihres alten Kredites bezahlen Sie die bisherigen Zinsen und Raten. Für das Forward Darlehen fallen in dieser Zeit keine Zinsen oder Bereitstellungszinsen an. Erst zum Ende der Zinsbindung wird der Altkredit durch Ihre neue Bank abgelöst.

Nebenbedingungen:

- Keine Gebühren, keine versteckten Kosten im Darlehen
- Es fallen Gebühren für die Abtretung der Grundschuld an (Bank + Grundbuchamt)
- Vorlaufzeit 12 - 48 Monate
- Zinssätze werden monatsgenau berechnet
- Beleihung bis 80% des Verkehrswertes von wohnwirtschaftlichen Immobilien
- Zinsfestschreibungen über 5, 10,12,15 und 20 Jahre möglich
- Jährliche Sondertilgung bis 10.000,00 € p.a. kostenfrei möglich
- Jährliche Anpassung der Tilgung (1% - 5%) kostenfrei möglich



6. Modernisieren


Werte erhalten und Werte schaffen:
Für die Modernisierung von Immobilien können sehr unterschiedliche Finanzierungskonzepte zum Einsatz kommen. Für bestimmte Maßnahmen können Sie öffentliche Zuschüsse, z. B. von Ländern und Kommunen, erhalten.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Förderbank) bietet unterschiedliche Fördermittel an, die an genaue Bedingungen und energetische Werte der Maßnahmen geknüpft sind. Je nach Art der Modernisierung und der aktuellen Verschuldung Ihrer Immobilie kann es aber auch günstiger sein, normale Bankkredite zu beantragen, die universell einsetzbar sind.

Auf der Internet-Seite der KfW-Förderbank (www.kfw.de) finden Sie einige hilfreiche Links zu den einzelnen Programmbedingungen, Zinssätzen und allen Merkblättern.
Wir erstellen Ihre individuelle Lösung unter Berücksichtigung der aktuellen KfW-Angebote und der unserer zahlreichen Bankpartner.
Mehrere bundesweit vertretene Banken bieten die KfW zu besseren Konditionen als die KfW selbst an (Zinsunterschied zur KfW in der Regel 0,15 % bis 0,30%).



7. Öffentliche Förderung des Bundes - KfW-Darlehen


Die KfW-Förderbank vergibt für Neubauten, Kauf, Modernisierungsvorhaben, Energie- und Umweltinvestitionen Kredite an private und gewerbliche Kunden. Aus der Vielzahl von Möglichkeiten berechnen wir die für Sie vorteilhaften Kreditprogramme und binden diese in Ihr Finanzierungskonzept ein.



Bitte beachten Sie, dass


- bei allen KfW-Programmen die Maßnahme noch nicht begonnen sein darf, bevor Sie mit uns Ihren ersten Termin hatten, bzw. der Antrag gestellt ist
- Sie keine Anträge bei der KfW direkt stellen können
- Sie nicht für jede Modernisierungsmaßnahme einen Sachverständigen benötigen
- es neben den KfW-Darlehen auch Bankangebote gibt, die Modernisierungsmaßnahmen gesondert fördern und manchmal günstiger sind